Nachbarschaftsfest zu gewinnen

13.06.2018

Die Schützenbruderschaft lobt anlässlich ihres 200. Jubiläums den Grundstock für ein Nachbarschaftsfest aus - es gewinnt, wer seinen Straßenzug zum Festwochenende am kreativsten schmückt. Anmeldeschluss für die Teilnahme ist am 1. Juli. Die Bewertung erfolgt durch eine prominent besetzte Jury.

Blumenschmuck am Bahnhof

Gemeinschaft funktioniert im Großen wie im Kleinen: Es gibt etwas, das Menschen miteinander verbindet und zusammenhält. Insofern ist Gemeinschaft ein Grundpfeiler unserer Gesellschaft. Das gilt auf dem Schützenfest genauso wie in der Nachbarschaft. Dieser Parallele wegen lobt die Wickeder Schützenbruderschaft anlässlich ihres 200. Jubiläums einen Preis aus: Wo sich Gemeinschaft als besonders intakt erweist, gibt’s mit 100 Liter Freibier von der Veltins-Brauerei, 100 Grillwürstchen von Festwirt Michael Glöckner und einem Gutschein für alkoholfreie Getränke von der Schützenbruderschaft den Grundstock für ein zünftiges Nachbarschaftsfest zu gewinnen.

Wenn eine Gemeinschaft wie die Schützenbruderschaft St. Johannes Wickede (Ruhr)-Wiehagen zwei Jahrhunderte überdauert, dann ist sie von vielen Generationen gehegt und gepflegt worden. Auch eine gute Nachbarschaft ist kein Selbstläufer und braucht regelmäßige gemeinsame Aktionen. Und genau hier setzt der Nachbarschaftswettbewerb der Wickeder Schützen an.

Nachbarschaften sind aufgerufen, ihren Straßenzug anlässlich des 200. Jubiläums der Bruderschaft so festlich wie nur eben möglich zu schmücken. Der Kreativität sind dabei kaum Grenzen gesetzt – es gibt nur drei Bedingungen. Erstens: Der Bezug zum Schützenfest sollte etwa durch die Farben Grün und Gelb deutlich werden. Zweitens: Es sollte nicht gemacht werden, was gegen den Leitspruch der Bruderschaft verstößt; „Glaube, Sitte, Heimat“. „Die Tradition unserer Bruderschaft zu veralbern oder zu verkitschen ist natürlich nicht Ziel der Aktion“, so Brudermeister Thomas Gehrke. Drittens: Keine Einzelgänger, sondern nur Nachbarschaften. „Es müssen ja nicht gleich ganze Straßenzüge sein“, so Gehrke. Aber: „Je mehr mitmachen, desto besser.“ Und desto größer sind die Aussichten auf Erfolg: Für jeden Haushalt, der sich innerhalb einer Nachbarschaft aktiv einbringt, gibt es Extrapunkte; übrigens genau wie für jede geflaggte Fahne in der jeweiligen Straße.

Die Bewertung des Straßenschmucks erfolgt durch eine prominent besetzte Jury: Bürgermeister Dr. Martin Michalzik, Präses Thomas Metten, Ehrenbrudermeister Knut Hornkamp, Gemeindereferentin Annette Albrecht und Anzeiger-Mitarbeiterin Andrea Schulte – und zwar am Mittwoch und Donnerstag, 4. und 5. Juli, jeweils ab dem späten Nachmittag. Die Termine werden den Teilnehmern im Vorfeld mitgeteilt. Den Besuch nutzt die Jury dann, um sich einen Eindruck etwa davon zu verschaffen, wie kreativ die Idee ist, welche Materialien verarbeitet wurden, wie viel Eigenleistung in dem Projekt steckt, ob ein Zusammenhang zur Geschichte der Bruderschaft gezogen wurde und wie viele an dem Projekt beteiligt waren . Die Nachbarschaft mit den meisten Punkten gewinnt.

Teilnehmer können sich bis Sonntag, 1. Juli, über das nachfolgende Formular anmelden. Spätere Meldungen können aus organisatorischen Gründen leider nicht berücksichtigt werden. Voraussetzung für die Teilnahme ist natürlich der Wohnort Wickede (Ruhr).

Zur Anmeldung

SCHÜTZENBRUDERSCHAFT ST. JOHANNES  Wickede (Ruhr)-Wiehagen e. V. 
Levin-Schücking-Weg 17
58739 Wickede
Telefon: +49 2377 78 69 82
E-Mail: info@schuetzen-wickede.de